TH-Übung mit der Feuerwehr Mutterstadt

Am 12.05.2012, unterstützte der OV FuMaBi, die technische Hilfe (TH) Abschlussübung, der Freiwilligen Feuerwehr Mutterstadt.

Die aktive Wehr demonstrierte den Teilnehmern des Grundlehrganges, das gesamte Vorgehen und die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen.

 

Das angenomme Szenario war ein verunfallter PKW mit 2 Insassen. Der Beifahrer ist unverletzt, kann aber ohne technische Hilfe den PKW nicht verlassen. Die Fahrerin ist verletzt (nicht Zeitkritisch) und mit den Füßen eingeklemmt.

 

Zum Einsatz kamen seitens der Feuerwehr ein TLF 16/25 und vom Rettungsdienst ein First Responder und ein RTW.

 

Fast Punktgleich trafen des TLF und der First Responder an der Einsatzstelle ein. Der Gruppenführer FW und die FR Besatzung leiteten die Erstmaßnahmen ein. Die FR Besatzung kümmerte sich nach einer Lageerkundung um beide Patienten bis nach ca. 5 Minuten der RTW an der Einsatzstelle eintraf. Die Feuerwehr klemmte in dieser Zeit die Batterie ab und begann mit der Unterbauung des Unfallfahrzeuges. Ebenso wurde eine Versorgungsöffnung bei den Patienten vorgenommen.

 

Nach Eintreffen des RTW übernahm dieser, in Zusammenarbeit mit den FR, die weitere Versorgung der Patienten. Man entschloss sich den unverletzten Beifahrer zuerst aus dem PLW zu befreien, um sich dann schonend und nach Absprache mit dem Gruppenführer FW um die verletzte Person zu kümmern können.

 

Als die unverletzte Person befreit war, wurde dieses von den FR übernommen und betreut.

 

Bei der verletzten Person nahm man an, dass diese nur über Schmerzen in der Wirbelsäule klagt und sonst keine Verletzungen hat. Somit war klar, dass eine sehr schonende Rettung beider Einheiten sinnvoll ist und so auch durchgeführt werden muss.

 

Die Feuerwehr zerlegte das Auto so, wie es zwischen dem Gruppenführer FW und dem Rettungsdienst abgesprochen wurde. Immer wieder wurden die Rettungsmaßnahmen unterbrochen um den Patientenzustand zu überprüfen.

 

Die Patientin wurde dann mittels Rückenkorsett und Rückenbrett aus dem PKW gerettet.

 

Im Anschluss daran, wurden durch den Rettungsdienst noch 2 Methoden der Crash-Rettung demonstriert, um auch dieses den Feuerwehrmann - Anwärtern zu zeigen.